Samstag, 30. März 2013

Pre-Rigged/Reusable-Rig usw...

Diese Art von Doppelhakensystem ist doch schon einige Jahre alt und mittlerweile nur noch wenig bekannt. Es stammt etwa aus den 80ern und wurde zu dieser Zeit in den USA hautsächlich für den Fang von Walleye´s verwendet.
Aber so ganz ausgestorben ist es noch nicht, denn bei der Angelei auf Striped Bass und Barrakudas wird es sehr oft als Soft-Jerk-Variante in Verbindung mit dem Slug Go verwendet!!!


Aus meiner Jugend:  Die habe ich noch in meinem Keller gefunden! Ein Fertig-Rig aus dem Hause Creme Worm.


Inline-Rigged:
Aus dem Hause Lunker City gibt es den bekannten Alleskönner Slug Go bereits pre-rigged als Fertigversion. Leider aber nur in sehr großen Größen für die Striped Bass-Angelei am Meer.
Hier eine kleine Bauanleitung zum selber machen. Denn unsere heimischen Barsche werden selten so groß, dass man die fertig angebotene Version nutzen könnte.....

Manch einer wird sich fragen, warum man den Köder nicht einfach an einen Offsethaken montieren kann???
Juppp... ist in den allermeisten Fällen auch sinnvoller, aaaaber wenn die Gestreiften nur auf die Hinterteile der Köder hämmern, bleibt doch der ein oder andere hängen ;)




Mit einer Ködernadel das Vorfach durch den Köder gerade durchführen. Das Ganze sollte aber sehr zentriert sein und mit großer Sorgfalt von statten gehen.
.



 Den Haken anschließend sauber justieren...


 Dann den zweiten Haken einführen....




...und mit Hilfe des No-Knot befestigen.

Zur Sicherheit ist die Verwendung eines Fishing-Glue Klebers zu empfehlen
Dieser Haken stammt ebenfalls aus dem Hause Lunker City und schimpft sich einfach Weighted Hook!

Die amerikanischen Striped Bass- und Barrakuda-Angler schwören drauf.....

Ich habe diesen Haken leider noch nie angeboten bekommen...

 


 Walleye-Spinner-Rig:

Wie gesagt die Variante als Spinner mit einem echten Wurm oder Köderfisch wurde in den Staaten sehr häufig verwendet. Heute ist es aber wohl nur noch in der Walleye-Angelei ein anerkanntes System. Von den meisten Bassanglern ist es aber sehr verpönt....

Ich selbst habe es spaßeshalber einmal in einer XS-Version nachgebaut und an "Puff-Forellen", welche an diesem Tag sehr zickig waren, ausprobiert. Die Kombi brachte echt noch den ein oder anderen Fisch, wo alles andere außer der Pose versagte.

Das ist bereits meine verbesserte Version mit einem gerade mal 1cm kleinen Spinnerblatt.





Hier noch ein Filmchen







Freitag, 8. März 2013

Peacock Bass in Florida

Neulich hat mich Christian vom lahnfreunde.blog mit einer sympathischen Mail angeschrieben und mir von seinem Angelabenteuer in Florida berichtet.

Mensch, als ich die Bilder von den Peacock´s gesehen habe, bin ich schon sehr Baff gewesen und den Mann ganz schön beneidet.

Er beschreibt die Fische als äußerst starke Kämpfer! Bullige Barsche welche mit den typischen Kopftstössen kämpfen, springen können wie ein wütender Bass und die Gewalt eines 70er Hechtes haben ... dann noch die sagenhafte Schönheit dieses Barsches!!!  Da geht bei mir doch gleich das Kopfkino ab.....!!!!

Sie sollen absolute Kämpfer sein!!!  Das glaube ich sofort!










Aber eins nach dem anderen. Erst die Marokko-Sache, welche ich ja schon seit Jahren mit mir rumschleppe!
Das anschließende Ziel ist mir jetzt dank Christian sicher!!!!  "Dankeschön", hab ja sonst keine Leidenschaften ;)

Übrigens, in der Gegenden um Miami soll´s auch ne Menge Snakeheads geben! Wenn man eh schon mit seinem gesamten Angelkram einmal um die Welt fliegt...  Ich wüsste mich ja schon zu beschäftigen ;)



 Schaut euch doch einfach den Artikel selbst an.  Hier der Link: lahnfreunde.blogspot.de




Hier noch ein Filmchen zum anfixen ;)








Freitag, 1. März 2013

Donkey Rig

Das Donkey-Rig wird auch manchmal als Zulu-Rig oder auch Double-Soft-Jerbait-Rig bezeichnet.

Es handelt sich um eine Soft-Jerk Methode, welche ein "Schwärmchen" imitiert. Wie beim Dropshoten mit mehreren Ködern, kann gerade das der Reiz zum Biss sein. Gerade wenn die Mäuler Mal wieder zu sind..... Ich persönlich bevorzuge Rigs mit nur einer Anbissstelle. Aber wenn´s mal nur so geht, ist´s auch recht.

Der Aufbau erinnert sehr an eine Laufbleimontage am Seitenarm. Nur dass anstatt dem Birnenblei ein Offsethaken gebunden wird. Der Seitenarm sollte etwa genau so lang sein wie das Vorfach.


So sieht dann das fertige Rig aus!!!

Man kann das Ganze mit oder ohne Gummiperle fischen........ Bin noch am ausprobieren was besser ist!

Die beiden Vorfächer sollten in etwa gleich lang sein.

Als Köder eignen sich der Cross Tail Shad, der Mylarminnow und vor allem der Slug Go.





Ich persönlich habe dieses Rig im Hochsommer intensiv über Krautbänke gefischt und echt ne Menge Doubletten gefangen.

Aber ich kann mich mit diesem Rig bis jetzt nicht richtig anfreunden. Irgendwie kann ich das Vertüddeln der beiden Vorfächer nicht verhindern......... Liegt aber wahrscheinlich in der Natur der Sache!?!?




Hier noch das gewohnte Filmchen zum Thema: